Auswärtssieg unseres Damen 2

Vergangene Woche (Fr, 29.1) hieß es für unser Damen 2 auf ins Unterland, um dort in der Rückrunde die jungen Mädels des VC Dornbirn ein zweites Mal herauszufordern.

Rückblickend auf das Match der ersten Runde standen unsere Chancen gut und wir hofften, auch dieses Spiel für uns entscheiden zu können. Doch wenn man sich zu sicher fühlt, beginnen oft schon die Schwierigkeiten. Unsere Zuspielerin Isabelle fiel aufgrund von Orientierungsschwierigkeiten auf der Suche nach der Halle aus und damit mussten wir bereits vor Spielbeginn improvisieren.

Wir starteten unsicher in den ersten Satz, das Glück war aber auf unserer Seite. 25:23. Im zweiten Satz bot sich ein ähnliches Bild: kaum jemand wollte Verantwortung übernehmen und dadurch geschahen viele Eigenfehler, vorallem in der Annahme. Die jungen Gegner nützten das gezielt aus und der Satz ging verdient an den VC Dornbirn. 18:25. Dritter Satz: Die Auswechselspieler gaben alles um die auf dem Feld agierenden Mädls zu motivieren und es zeigte endlich Wirkung. Der dritte Satz ging mit 25:15 wieder an uns, doch noch immer waren wir nicht ganz bei der Sache, was auch den Zuschauern auffiel.

Jetzt hieß es den vierten Satz irgendwie auf unsere Seite zu holen, um das Match dennoch mit drei Punkten abschließen zu können. Plötzlich stieg die Stimmung im Team, womöglich wurde vielen bewusst, dass sie es den Zuschauern und anderen Mitspielern schuldig sind, ihr Bestes zu versuchen. Den vierten Satz und damit das gesamte Match konnten wir schließlich für uns entscheiden. 16:25. Hier blickte zum ersten Mal am Abend der Kampfgeist und die Motivtion durch, die so wichtig für uns wäre.

Fazit: In Zukunft sollten wir unsere Augen mehr auf das konzentrieren was wichtig ist, sobald wir die Halle betreten: den Spaß am Teamsport und den Willen alles zu geben.

Die VC Dornbirn Teens haben dennoch eindrucksvolle Spielzüge gezeigt und wir wissen jetzt, dass sie uns noch Schwierigkeiten bereiten können.

Ergebnis
3:1 (25:23, 18:25, 25:15, 25:16)

Post by Daniel Gruber

Comments are closed.